Pressemeldungen:

Pressemeldung - Gesprächsleistungen werden zu schlecht bezahlt!

(11. Mai 2015) Psychiatrische Gesprächsleistungen und die ambulante ärztliche Psychotherapie sind weiterhin unterbezahlt. Das kritisiert der Spitzenverband ZNS (SPiZ) im Vorfeld des Deutschen Ärztetages in Frankfurt. „Wir brauchen eine Vergütung, die es Psychiatern und Nervenärzten ermöglicht, mit ihren Leistungen ein Einkommen zu erzielen, das dem der anderen Fachgruppen entspricht“, sagte der Vorsitzende des SpiZ, Dr. Frank Bergmann. Im Augenblick erwirtschafteten Psychiater und psychotherapeutisch tätige Ärzte aber deutlich weniger als andere Arztgruppen.

Der Missstand besteht schon länger: Das Bundessozialgericht hat in mehreren Urteilen seit 1999 ein Mindesthonorar für psychotherapeutische Gespräche vorgeschrieben. Allerdings lagen die von Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und Krankenkassen errechneten Vergütungen trotzdem jeweils weit unter dem rechtlich und gesetzlich gebotenen Mindestmaß. „Seit nunmehr fünf Jahren versäumt der Bewertungsausschuss von Krankenkassen und KBV die Anpassung der Honorare entsprechend den Urteilen des Bundessozialgerichts“, kritisierte die Vorsitzende des Berufsverbandes Deutscher Psychiater, Dr. Christa Roth-Sackenheim.

Der SPiZ weist daraufhin, dass psychische Krankheiten zu den am stärksten belastenden Erkrankungen im Gesundheitswesen gehören. Sie bringen erhebliche volkswirtschaftliche Folgekosten mit sich und sind sehr häufig. „Die Entwicklung ist alarmierend: Für Menschen mit psychischen Erkrankungen wird es in Deutschland immer schwieriger, die ihnen zustehende psychiatrische Behandlung bzw. Psychotherapie zu erhalten. Sie müssen oftmals mehr als drei Monate auf einen Facharzttermin oder Psychotherapieplatz warten”, erläuterte Bergmann. Diese Unterversorgung werde sich verschärfen, wenn der ärztliche Nachwuchs wegbreche, weil die notwendigen Gesprächsleistungen zu schlecht bezahlt würden, warnte der Vorsitzende des SPiZ.


www.bvdn.de; www.bv-psychiater.de; www.bv-neurologe.de
Pressekontakt: Jochen Lamp, Tel 0172 4576407

pdf-Icon Gesprächsleistungen werden zu schlecht bezahlt!

Logo Fortbildungsakademie kurz

logo neurologenpsychiater imnetz

logo zns netze

logo neurax foundation 05 2019 rgb 154

generationpsy

Aktionsbündnis seelische gesundheit